Geschichte

Rückblick auf 25 Jahre Elternverein Bezirk Küssnacht

1989 wurde vom Küssnachter Schulrat stillschweigend entschieden die Sommerferien von sechs auf fünf Wochen zu kürzen. Damit waren aber einige Eltern nicht einverstanden und sie schlossen sich zusammen. Am Anfang waren es 6-7 Männer, die eine Gründung einer Elterngruppe in Erwägung zogen. Es hat vor allem die Gesetzgebung interessiert und wie die Kanäle so laufen. Am 15.01.1990 fand die Gründungsversammlung des Elternvereins Bezirk Küssnacht statt. Es wurde ein Gremium von 3 Männern und 3 Frauen in den Vorstand gewählt.

Themen im ersten Vereinsjahr:

  • Kontaktaufnahme mit dem Schulrat und der Lehrerschaft
  • Beitritt zum Kantonalverband Schule & Elternhaus Schwyz
  • 5-Tage Woche
  • Schulwegsicherung
  • Ferienspass
  • Blockzeiten wurden gefordert

Themen im zweiten Vereinsjahr:

  • Die Kontakte zu den Eltern, Lehrern und Behörden weiter vertiefen
  • Schulraumknappheit stand im Vordergrund
  • Klasseneinteilungen erfolgen sehr spät
  • Nachhilfeunterricht wurde auf Bitte des Frauen- und Müttervereins übernommen und ist heute aktueller denn je (wird immer noch angeboten von uns)

In den nächsten Vereinsjahren ging es immer wieder darum, zu den Mitgliedern und Mitgestaltern unseres Schulsystems den Kontakt zu pflegen, sowie grundsätzlich die Ohren und Augen offen zu halten.

Folgende Ideen und Bedürfnisse wurden eingebracht:

  • Sommerferien 6 Wochen beibehalten
  • 5-Tage Woche
  • Schulraumplanung
  • Frühzeitige Klasseneinteilung und Stundenplan Einsicht / Klassengrössen
  • Schulwegsicherung
  • Prüfungsfreier Übertritt Primar – Sekundarschule
  • Jugendraum
  • Nachhilfeunterricht
  • Einführung der Infoabende Kindergarten – 1.Klasse und Übertritt Oberstufe
  • Blockzeiten
  • Jokerhalbtage
  • Mittagstisch / Mittagstischliste mit freien Plätzen und Preisangaben erstellt / Hemmschwelle der Nachbarhilfe genommen
  • Öffentliche Tagesschule

Wir konnten in verschiedenen Kommissionen und Arbeitsgruppen mitwirken, z.B.:

  • Baukommission Schulhausneubau Ebnet II (R.Wick) 1994
  • Jugendkommission (Ch. Iten) 1994:
    1997 Bau steht, 2 Jugendarbeiter sind seit September angestellt, Anfang 1998 geht der Jugendtreff auf, EVBK spendet  CHF 2000.-
  • Schule und Elternhaus Schwyz (Magie Binder & R.Wick) 1994
    Im Vorstand vertreten
  • Gsund’s Chüssnacht (R.Wick) 1994
  • Kommission Schulwegsicherung (M. Ebnöther, G. Vogel, Frau Bircher) 1996 entstand der Lotsendienst
  • Kommission Schulleitmodel (H.Mettler) 1996
  • Kommission Hochbegabte Kinder (Ch.Iten)
    Es wurde ½ Tage in der Woche für Hochbegabte angeboten
  • Kommission Blockzeiten (A. Müller, F. Ward) 2001
    1. Forderung 1990/ Einführung der Blockzeiten Schuljahr 2005/06
  • Kommission Geleitete Volksschule Gelvos (F. Ward) 2001
    Schul-, Teamleitersystem
  • Kommission Gedankenaustausch Betreuung von Kinder 2001 (G. Holdener, A. Müller) Entstand aus dem Bedürfnis eines Mittagstisches
  • Kommission öffentliche Tagesschule 2005 (A. Müller, P. Gamma) Lösung gefunden mit dem Chinderhus

An verschiedenen Vernehmlassungen haben wir mitgemacht:

  • Lektionen-Tafel
  • Rahmenferienplan
  • Blockzeiten
  • Leitbild der Schule Küssnacht
  • Frühenglisch

Wir haben auch immer wieder viel Wert auf den Austausch gelegt:

  • Mit dem Schulrat und der Schulleitung
  • Mit der Lehrervereinigung
  • Mit der Kinder-, Jugend- und Elternberatung
  • Mit den verschiedenen Organisationen der Kinderbetreuung und Kinder- und Jugendvereine (Gedankenaustausch Betreuung von Kindern)
  • Schule und Elternhaus S&E Kt. Schwyz
  • 2x im Jahr ein Infomagazin für die Eltern

Organisation von Vorträgen und Referaten für Eltern und Interessierte, z.B.:

  • Verkehrsschulung z.B.: Toter Winkel im Rückspiegel eines Lastwagen
  • POS ist mein Kind auch betroffen
  • Wie finde ich den Kontakt zur Lehrperson
  • Gewalt auf dem Schulhausplatz
  • Pubertät
  • Abenteuer Schulanfang
  • Drogen z.B.: Alco-Pops, danach „Wenn der Joint kreist“, oder „Alles Okay“
  • Sackgeld

Die Vorträge wurden jeweils in Zusammenarbeit mit den zuständigen Fachstellen durchgeführt, wie Kinder-, Jugend- und Elternberatung, Suchtprävention Goldau, Polizei, Lehrer und Schulbehörde etc.

Durchführung von verschiedenen Veranstaltungen:

  • Der FerienSpass war sicher der grösste Event, 2x war der Zirkus Pipstrello zu Besuch, zum Teil verkauften wir bis zu 450 Pässe
  • Der Bücherwagen wurde zusammen mit der Schule organisiert
  • Am Augustmäärt haben wir einige Jahre teilgenommen
  • Den Tag der Rechte der Kinder haben wir auch mit grossem Erfolg durchgeführt, z.T. alleine oder auch mit anderen Organisatoren der Kinderbetreuung

Auch hier waren wir auf die Zusammenarbeit mit der Schule, Behörde und vielen Helfern angewiesen.

20-jähriges Jubiläum

1999 hat mit Gary Vogel der letzte Vater den Vorstand des Elternverein verlassen. Erst viel später konnte wieder ein Vater für die Vorstandsarbeit motiviert werden. Auch wurde es zunehmend schwieriger Eltern für die Vorstands- und Ressortarbeit zu finden. 2004 stand der Elternverein schon fast vor dem aus und nur mit viel Pressearbeit und direktem Anschreiben aller Mitglieder konnten die fehlenden Sitze im Vorstand wieder besetzt werden. Und trotz all den Schwierigkeiten konnte der Elternverein sein 20-jähriges Jubiläum feiern und auf eine erlebnisreiche Zeit mit Höhen und Tiefen zurückblicken.

25-jähriges Jubiläum

Zum 25-jährigen Jubiläum budgetierte der Vorstand einen Betrag für die Gestaltung einer neuen Homepage. Dieser Posten wurde an der GV 2015 genehmigt. Im August des gleichen Jahres durften wir bereits mit der frisch gestalteten Homepage online gehen. Die übersichtliche Oberfläche bietet den “Surfern” einen schnellen Überblick und für Anmeldungen etc. einen direkten Draht zum Elternverein. Auch für den Vorstand hat die neue Seite viele Vorteile. So konnten einige Abläufe vereinfacht werden.

Vielen Dank an Tom Wigger von Stylegrafix in Küssnacht für die Realisation.